Einrichtungen - Suchzentrum

Detailansicht

Abteilung 66 - Tiefbau, Stadtentwässerung

Die Abteilung Tiefbau und Stadtentwässerung kümmert sich um einen großen Teil der Infrastruktur, die für ein modernes Zusammenleben in Rietberg unumgänglich ist. Hierzu gehören vor allem der Bau und die Unterhaltung des städtischen Straßen und Wegenetzes und die geordnete Abwasserableitung und Reinigung. Auch die 82 Spielplätze und 16 Sportplätze werden durch die Abteilung Tiefbau und Stadtentwässerung betreut. Neben dem Bau und der Unterhaltung sind hier vor allem wiederkehrende Sicherheitstechnische Überprüfungen zum Wohl der großen und kleinen Nutzer sehr wichtig. Sachgebiet Straße: Der Straßenneubau findet vor allem im Zusammenhang mit der Erschließung von Bau- und Gewerbegebieten statt. Nachdem zunächst eine Baustraße erstellt wurde, erfolgt in der Regel auf Anliegerantrag und Beschluss des Bauausschusses der Ausbau. Hier wird in Abstimmung mit anderen Dienststellen und vor allem der Anlieger und den Politischen Gremien die notwendige Planung erstellt, um dann den Bau umsetzen zu können. Neben dem Neubau von Straßen müssen rund 473 km Gemeindestraßen und Wege in Rietberg unterhalten werden. Die Unterhaltung, auch als Straßenbaulast bezeichnet, umfasst Arbeiten für die Winterwartung, die Straßenreinigung und natürlich die bauliche Instandhaltung der Straßen und Wege sowie deren Nebenflächen. Im Stadtgebiet Rietberg gibt es 111 städtische Brücken, die ebenfalls durch die Abteilung Tiefbau und Stadtentwässerung zur Sicherheit der Nutzer kontrolliert und baulich instandgehalten werden müssen. Daneben gibt es eine Vielzahl von weiteren Einrichtungen an den Straßen, um deren Bau und Betrieb sich die Stadt kümmert, wie z.B. Buswartehäuschen. Sachgebiet Stadtentwässerung: Pflichtaufgabe der Kommunen ist die Abwasserbeseitigung. Hierfür gibt es in Rietberg ein sogenanntes Trennsystem, bei dem Regen- und Schmutzwasser getrennt abgeleitet wird. Das Regenwasser vor allem von Gewerbegebieten wird vor der Einleitung in ein Gewässer in einem der 11 Regenklärbecken gereinigt. Dazu wird Regenwasser in derzeit 15 Becken zurückgehalten, damit eine gewässerverträgliche Einleitung stattfinden kann. Das Schutzwasser wird aus allen sieben rietbergern Ortsteilen der Zentralen Kläranlage (ZKA) zugeführt, die ebenfalls durch die Abteilung Tiefbau und Stadtentwässerung betrieben wird. Hierzu ist der Betrieb von 28 städtischen Pump- und Hebewerken notwendig. In der ZKA können derzeit Abwasser für eine Einwohnerzahl von 46.500 gereinigt werden. Angeschlossen sind zwar lediglich rund 25.000 Rietberger Bürger, die Differenz ergibt sich aber aus den ebenfalls zu reinigenden gewerblichen Abwässern. Aus den 1299 Kleinkläranlagen werden die Überschüssigen Klärschlämme ebenfalls der ZKA zugeführt. Der Anschluss an das ca. 286 km lange Kanalnetz setzt ein Genehmigungsverfahren voraus, bei dem die Mitarbeiter der Abteilung Tiefbau und Stadtentwässerung beratend zur Seite stehen. Für Störfälle im Bereich der öffentlichen Stadtentwässerung steht ein Bereitschaftsdienst 24h an 365 Tagen zur Verfügung. Sachgebiet Gewässer: In Nordrhein-Westfalen sind für die Unterhaltung der Gewässer grundsätzlich die Gemeinden verantwortlich. So wird auch in Rietberg durch die Stadt in Zusammenarbeit mit fünf Wasserverbänden die Unterhaltung der rund 312 Gewässerkilometer finanziert und organisiert.

Gebäude

Verwaltungsgebäude Bolzenmarkt 4 - 6

Bolzenmarkt 4-6

33379 Rietberg

Servicezeiten

Ansprechpartner

Herr Adams:

Tel.: 05244/986-261

Herr Brandtönies:

Tel.: 05244/986-264

Frau Göer:

Tel.: 05244/986-272

Herr Kemper:

Tel.: 05244/986-258

Frau Kerger:

Tel.: 05244/986-254

Herr Lange:

Tel.: 05244/986-262

Herr Montag:

Tel.: 05244/986-260

Herr Schmidt: Abteilungsleiter 66

Tel.: 05244/986-259

Herr Stöhr:

Tel.: 05244/986-255

Diese Einrichtung gehört zu

regio iT Version bis-portlet: 2.0.3